Erfolgsrechnung
geprüfte Information

Im Berichtsjahr 2008 erzielten wir einen Geschäftsertrag von CHF 481.0 Mio., was einem Rückgang von 14.1 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Der Erfolg aus dem Zinsengeschäft erhöhte sich aufgrund des Wachstums der Ausleihungen und der stabilen Zinsmarge um 10.0 Prozent auf CHF 243.0 Mio. Der Erfolg aus dem Dienstleistungs- und Kommissionsgeschäft litt unter der allgemeinen Verunsicherung an den Finanzmärkten. Im Vorjahresvergleich nahm er um 15.3 Prozent auf CHF 268.2 Mio. ab. Die einzelnen Positionen entwickelten sich wie folgt: Courtagen –30.5 Prozent, Wertschriftenverwaltung –13.5 Prozent, Kommissionen aus der Vermögensverwaltung und dem Anlagegeschäft –7.8 Prozent und Fondsmanagement –19.2 Prozent. Der Erfolg aus dem Handelsgeschäft erreichte CHF 36.3 Mio. (+15.5 %). Der Anstieg gegenüber dem Vorjahr ist auf den Eigen- sowie den Kundenhandel zurückzuführen. Aufgrund der Wertänderungen, bedingt durch die Entwicklung der Finanzmärkte, resultierte beim Erfolg aus Finanzanlagen, erfolgswirksam zum Fair Value bewertet, und beim Anteil am Erfolg an assoziierten Unternehmen ein Minus von CHF 84.4 Mio. Im Vorjahr konnte noch ein positives Ergebnis von CHF 7.0 Mio. erzielt werden. Der übrige Erfolg betrug CHF 17.8 Mio. (Vorjahr: minus CHF 15.9 Mio.).

Der Geschäftsaufwand stieg gegenüber dem Vorjahr um 15.1 Prozent auf CHF 313.6 Mio. Per Ende 2008 beschäftigte die LLB-Gruppe teilzeitbereinigt 1'010 Personen (Vorjahr: 943 Personen). Der durchschnittliche Personalbestand lag im Berichtsjahr bei 977 Personen (Vorjahr: 843 Personen). Obwohl die Ressourcen um 7.1 Prozent ausgebaut wurden, konnte der Personalaufwand mit CHF 166.0 Mio. (Vorjahr: CHF 170.0 Mio.) konstant gehalten werden. Der Sachaufwand erhöhte sich um 8.7 Prozent auf CHF 81.1 Mio. Stark gestiegen sind die Aufwendungen im Informatikbereich. Die Abschreibungen auf dem Anlagevermögen nahmen um 11.1 Prozent auf CHF 23.5 Mio. zu. Die Wertberichtigungen, Rückstellungen und Verluste betrugen CHF 43.0 Mio. (Vorjahr: CHF 6.7 Mio.). Diese Entwicklung ist insbesondere auf eine Wertberichtigung in einem Einzelfall zurückzuführen. Der Rückgang bei den Steuern von CHF 27.8 Mio. auf CHF 16.8 Mio. ist durch das niedrigere Ergebnis und den im Vergleich zum Vorjahr tieferen Ertragssteuersatz bedingt.

Ertrag des Dienstleistungs- und Kommissionsgeschäftes
Ertrag des Dienstleistungs- und Kommissionsgeschäftes (Grafik)